Kinder- und Jugendhilfe Konflikt-Beratung -KoBera e.V.

Ombudsstelle
…was ist das denn?

Eine Ombudsstelle ist eine Beschwerde- bzw. Schlichtungsstelle. Sie berät in Konfliktfällen Menschen, die mit einem Anliegen, einer Behörde oder einem Unternehmen gegenüber, nicht weiterkommen.

Was macht eine Ombudsstelle in der Kinder- und Jugendhilfe?

Eine Ombudsstelle in der Kinder- und Jugendhilfe berät in erster Linie Kinder und Jugendliche und deren Familien bzw. Bezugspersonen.

Als Beschwerde- und Schlichtungsstelle liegt die Aufgabe darin, in Konfliktfällen, die die Angebote des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes (SGB VIII) betreffen, eine Lösung zu finden.

Zu welchen Themen wird beraten?

Die Kinder- und Jugendhilfe unterstützt junge Menschen und deren Familien in vielerlei Hinsicht. Daraus ergeben sich gesetzliche Ansprüche, die nicht immer erfüllt werden (können). Kommt es dann zum Konflikt, beispielsweise mit dem Jugendamt, beraten die Mitarbeitenden der Ombudsstelle unabhängig und kostenfrei.

Ombudsstellen beraten und schlichten auch bei Durchführung einer Maßnahme, wenn es zu Beschwerden kommt, beispielsweise bei einer Heimunterbringung oder ambulanten Unterstützung in der Familie.

 

Stellenausschreibung

Vollzeitstelle in der ombudschaftlichen Arbeit ab 01. November 2024 (ggf. früher).

Hier erfahren Sie mehr.

Offene Sprechstunden

Donnerstags in Braunschweig: 14.30 – 16.30 Uhr (siehe „Aktuelles“)

Dienstags in Wolfenbüttel: 12.00 – 14.00 Uhr (siehe „Aktuelles“)

Kontaktieren Sie uns auch gerne telefonisch

Montag – Freitag                                                                                   
8.30 bis 18.30 Uhr

oder per Mail.                   

Bildnachweise
  • Headerbild
  • Shutterstock #65845672
  • Textsektion 1
  • AdobeStock #282163930
  • Textsektion 2
  • Patty Brito auf Unsplash, modifiziert.
  • Textsektion 3
  • Sophie Weiermann
Bildnachweise